Sexualalphabet

"Man muß eine Persönlichkeit haben, um beim Sex glücklich zu werden. Ein flacher Mensch gelangt zum Höhepunkt, aber er kommt nicht weit."
David Schnarch - Sexualtherapeut und Buchautor, USA

 Rufen Sie an! T 07115770412 

 Online Termin buchen


Ich arbeite sexualtherapeutisch seit 2014
nach dem Approche Sexocorporelle

Anejakulation

Anejakulation

Anejakulation (nicht "kommen" können) ist eine sexuelle Funktionsstörung, bei der es zu einem Ausbleiben der unwillkürlichen Kontraktionen der männlichen Geschlechtsorgane und damit zu einem Ausbleiben des Samenergusses (Ejakulation) kommt. Der Orgasmus als Gefühl, als Emotion in Form des Höhepunktes und dem Ende der sexuellen Erregung, also die Befreiung, Befriedigung und Entspannung kann dabei dennoch stattfinden.

Ursache einer Anejakulation ist meist eine Schädigung der die Ejakulation auslösenden Nerven, z.B. durch

  • Verletzungen des Rückenmarks
  • Nervenerkrankungen (Multiple Sklerose)
  • Stoffwechselerkrankungen (Diabetes mellitus)
  • Operationen im Retroperitonealraum oder im kleinen Becken, zB. Prostata-OP.

In seltenen Fällen können einer Anejakulation auch psychische Ursachen zugrundeliegen. Ist dies der Fall, zb. aufgrund Stress und Druck, etc. kann eine Sexualtherapie nach dem Sexocorporel-Model sehr hilfreich sein.

zurück

"Das echte Wissen kann nur durch eigene Erfahrung und durch eigenes Tun kommen. Ich atme, ich lebe, ich fühle mich und das Leben."

Olga Hildebrandt
Praxis für Sexual-Paartherapie - T 07115770412