Sexualalphabet

Keine Lust mehr auf Sex? Sexualtherapie nach Sexocorporel Modell hat Lösungen, einfühlsam, empathisch, wirkungsvoll, offen.

 Rufen Sie an! T 07115770412 

 Online Termin buchen


Ich arbeite sexualtherapeutisch seit 2014
nach dem Approche Sexocorporelle

Lustlosigkeit

Was ist sexuelle Lustlosigkeit?

Zu den heute mit am häufigsten auftretenden sexuellen Funktionsstörungen, insbesondere bei Frauen, zählt die sexuelle Lustlosigkeit. Diese, auch als Libidostörung oder Störung mit verminderter Appetenz bezeichnet, ist gekennzeichnet durch monate- bis jahrelang anhaltenden Mangel oder gar dem Verlust an sexuellen Fantasien, Gedanken und Gefühlen.
Die körperliche Anziehung zu anderen Personen und das Bedürfnis nach sexuellem Kontakt lassen stark nach oder die waren nie vorhanden. In Partnerschaften überwiegt diese Lust- und Initiativlosigkeit oft. Kommt es trotzallem zum Geschlechtsverkehr, kann er nicht selten als befriedigend empfunden werden.
Die Lustlosigkeit kann alle oder nur Teilbereiche der Sexualität betreffen. Wie etwa ein vorhandener Wunsch nach Selbstbefriedigung, aber nicht nach Geschlechtsverkehr.
Da das Verlangen nach Sex bei allen Menschen unterschiedlich stark ausgeprägt ist, kann man die Frage nach der "normalen" Sexmenge nicht einfach beantworten.
Man kann von sexueller Lustlosigkeit ausgehen, wenn sexuelle Bedürfnisse kaum bis gar nicht auftreten und dieser Umstand großen Leidensdruck und zwischenmenschliche Probleme verursacht.
Im Gegensatz dazu bezeichnet man ein völlig fehlendes sexuelles Interesse als Asexualität, welches von den Betroffenen aber nicht als störend empfunden wird.

Sexuelle Lustlosigkeit kann mit Sexocorporel Methoden behandelt werden.

zurück

"Das echte Wissen kann nur durch eigene Erfahrung und durch eigenes Tun kommen. Ich atme, ich lebe, ich fühle mich und das Leben."

Olga Hildebrandt
Praxis für Sexual-Paartherapie - T 07115770412